Milena Heuer in Köln erfolgreich!

Geschrieben von Henning. veröffentlicht in Nachrichten

Ausgezeichnete Platzierungen des Rudervereins auf der internat. Junioren Regatta Bei herrlichem Wetter wurde am vergangenen Wochenende auf dem Fühlinger See in Köln die 8. Internationale Juniorenregatta ausgetragen. Sie ist nach der Regatta in München der nächste Treffpunkt für die europäische Spitzenklasse der Junioren. Nahezu jedes Rennen ist international besetzt, so dass die Ergebnisse auch eine europäische Standortbestimmung darstellen. Mit am Start waren die fünf Spitzenruderinnen des Rudervereins Leer. Zusammen mit ihren Kameradinnen vom TeamNordWest, ein Zusammenschluss der stärksten Aktiven der Vereine aus dem Nordwesten, waren sie schon sehr erfolgreich auf den Spitzenregatten in Brandenburg und München. Allen voran Milena Heuer. Im ‚Zweier-ohne‘ (2-) zeigte sie mit ihrer Partnerin Frauke Hundeling eine starke Leistung und konnte nach harten Bord-an-Bord Kämpfen schließlich mit deutlichem Abstand als Siegerin durchs Ziel gehen. Amke Nimmrich startete mit ihrer Partnerin aus Minden in der gleichen Bootsklasse. Die Leistungskurve der beiden zeigte in den letzten Wochen stetig nach oben und so konnten sie einen guten 3. Platz belegen.

In den Sonntagsrennen wurde das Boot von Milena Heuer in das ‚Rennen der Besten‘ platziert, eine besondere Auszeichnung für die beiden Ruderinnen. Allerdings war für sie die mentale Belastung deutlich spürbar , so dass sie ihre Leistungsfähigkeit nicht voll abrufen und im Kampf um den Siegerplatz nicht eingreifen konnten. Für Amke Nimmrich und ihre Partnerin konnten dagegen den undankbaren Platz des Vortages als Motivation nutzen, um ein hinreißendes Rennen zu fahren und mit einem furiosen Endspurt als Zweite durch das Ziel zu gehen. Milena Heuer kam dann im ‚‘Vierer ohne Steuerfrau‘ mit ihren Trainingspartnerinnen aus Hameln, Bramsche und Oldenburg nach einem harten Rennen auf einen ehrenvollen 3. Platz.

Weitere Sterne im Nachwuchskader des Rudervereins sind Hilke Könemann und Sophie de Boer. Sie gingen im Doppelzweier an den Start und belegten zwar keinen der vorderen Plätze, imponierten aber durch ihre gute Technik, so dass man bei ihnen noch Luft nach oben erwarten kann. Im gesteuerten Vierer lieferte Hilke Könemann mit Silke Bruns, Sophie de Boer und Nora Dirks ein tolles Rennen und wieder hatte Rena Brüggemann als exzellente Steuerfrau großen Anteil an dem achtbaren 2. Platz. Die begehrte Steuerfrau gab dann auch noch die Kommandos im Junioren A Achter der Regionalgruppe West und brachte die Mannschaft als Erste über die Ziellinie.

RVL-Trainer Matthias Zink ist mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden, sieht aber noch viel Arbeit bis zur nächsten Prüfungsregatta in 14 Tagen in Hamburg. „Vor allem geht es um die Stärkung der mentalen Stabilität, denn wir verlieren das Ziel nicht aus den Augen, auf den Deutschen Meisterschaften ganz vorne mitzumischen.“

Über die guten Leistungen konnte man den Bootsschaden am teuren Zweier verschmerzen. Die Vorstandsverantwortlichen des RVL, Jacobus de Groot und Dieter Backer, versichern ‚Wir tun alles, damit unsere Aktiven mit dem besten Material sich der deutschen und europäischen Konkurrenz stellen können.

Impressionen:

Regatta Köln 2012

Regatta Köln 2012

(20.05.2012, 5 Fotos)

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.